✉ info@ecuador-connection.org

☎ (+49) 30/43 65 55 88

Instagram @ecuador_connection

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
Jahrgang 2021/22
Einleben in Ecuador Der Verlierer zahlt den Platz. Fußball wird hier in Ecuador im 6 vs. 6 Format auf Kunstrasenplätzen gespielt, die vermietet werden. Der Ball ist schwerer und insgesamt erinnert es mich eher an Hallen-Futsal, als an das klassische…
Hallo alle zusammen, Als ich mit Fieber und Durchfall zuhause bleiben musste, habe ich mich gefragt: Wenn ich in drei Monaten wieder nach Hause gehe, was bleibt mir von diesem Jahr? Dieser Freiwilligendienst katapultiert uns aus unserer Komfortzone in Deutschland.…
Erster Bericht bei der Ecuador Connection Thema: Freiwilligendienst mit Weltwärts Kontinent: Südamerika Land: Ecuador Ort: Ibarra Arbeit wo: Yuyucocha, Ibarra Arbeit bei: Fundación Cristo de la calle Unterkunft: Mietwohnung WG-Mitglieder: Lea, Rupert, Merle, Caspar Gerade sitze ich im Bus. Ich…
Ist Ecuador ein armes Land und was ist arm eigentlich? Im Februar hatten Lea und Rupert Geburtstag. An sich ein Tag, an dem wir eben Geburtstag feiern. Mit Rupert sind wir Paintball spielen gegangen und Lea hat sich einen Ausflug…
Als die Kinder am Freitag ins Auto gestiegen sind und ich alle noch umarmt habe und J. im Kofferraum stand und ich weinend vor ihr stand, tat‘s richtig weh. I. ist dann neben ihr eingestiegen und die Kinder schauen immer…
Was bedeutet schon Alltag? Ungefähr 10.000 km von Zuhause entfernt, knapp 117 km nördlich des Äquators und circa 2 Kilometer über dem Meeresspiegel, in der Stadt Ibarra, in Ecuador, beginnt sich nach nun drei Monaten so etwas wie ein Alltag…
Casa Familia Nach neun Monaten verlasse ich nun Ecuador: Verabschiede mich von den Kindern, sage meiner WG bis bald und höre – für ein vorerst letztes Mal – die Leute um mich herum Spanisch sprechen. Nach dieser Zeit ist mir…
Mein zweiter Bericht Ich sitze in einem spartanisch eingerichteten Raum am Tisch, neben mir lehnt mein Fahrrad an der Wand und vor mir steht ein kleiner Styroporteller mit papas (Kartoffeln) und tostados (gerösteter Mais). Das einzige Essen, was ich ohne…

 

Logo weltwaerts

Quifd Siegel Freiwilligendienst